Der trnd Projektblog für den Bosch Uneo: Hier gibt’s alle aktuellen Informationen, Tests und Erfahrungsberichte rund um das trnd-Projekt.

Bosch Uneo

27.01.09 - 11:13 Uhr

von: strolchi

Zahnärzte schwören auf den Bosch Uneo.

Der Bosch Uneo auf Abwegen ;-)trnd-Partnerin Barbi zeigt uns, wie auch Zahnärzte den handlichen und leichten Bosch Uneo ganz unkompliziert in Ihren täglichen Berufsalltag integrieren können.

Für die Nicht-Zahnärzte unter uns hat Barbi auch andere Einsatzmöglichkeiten für den Bosch Uneo ausführlich getestet und dabei folgendes herausgefunden:

Meine Freunde waren begeistert von dem leichten kleinen Gerät- sie wollten alle sofort ausprobieren. Wir haben verschiedene Materialien angebort- z. B. einen großen Granitklotz – o Ton: der Bohrer geht wie Butter rein- man muß gar nicht drücken. Wir schrauben eine lange Schraube zuerst in Fichtenholz, dann in Hartholz– die Schraube war nach dem Rausdrehen glühend heiß– der Reibungswiderstand- so die Erklärung der “Fachleute”. [...] Den Lithium Akku fanden alle super

@all: Welchen Härtetests habt Ihr Euren Bosch Uneo unterzogen?

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 27.01.09 - 13:40 Uhr

    von: cleverundsmart

    Abgesehen von den üblichen “wie-lange-hält-der-Akku” Tests war sicherlich am Beeindruckendsten das Bohren in die roten gebrannten Schornsteinziegel von 1960. Wer die kennt weis, da kommt kaum was durch, ausser die Kombination aus neuem, hochwertigen Bohrer, Kraft an sich und perfekt abgestimmter Pneumatik.

    All das hat der Uneo und dehalb hat das auch super funktioniert. Immer wieder ein geiler Vorführeffekt.

    Aber: auch eine Grenze habe ich gefunden: Eine 6 x 140 mm Holzschraube in einen Trockenen Balken: bei gut 45 mm war Schluß, die restlichen 90 mm gingen nicht mehr rein. Das einzige, was sich zerkrümelte war der Schraubenkopf und der Bit sieht auch nicht mer so Gesund aus.

    Aber gut, Grenzen gibt es überall. Ich jedenfalls kann sehr gut damit leben.

    Aber mal eine Frage zu einer ganz anderen Grenze. Hat jemand schon Erfahrung damit, wie lange man den Akku vollgeladen liegenlassen kann, bis er sich – ohne Benutzung – von selbst entladen hat ? Wahrscheinlich nicht, weil so lange läuft das Projekt ja noch nicht – und liegenlassen war ja nicht die Aufgabe.

    Aber vielleicht weis es eine von Bosch ???

    Viele Grü0ße,

    cleverundsmart

  • 28.01.09 - 15:49 Uhr

    von: theK

    @cleverundsmart: Der Bosch Uneo holt seine Energie ja aus sogenannten “Lithium-Ionen-Akkus”. Der große Vorteil von Li-Ionen-Akkus ist, dass sie kennen keinen Memory-Effekt kennen und nur eine sehr geringe Selbstentladung haben.

    Wenn Du Deinen Uneo mal eine längere Zeit unbenutzt lassen willst, wird für Li-Ionen-Akkus empfohlen, sie bei ca. 40-60% Ladezustand kühl zu lagern. Also den Uneo am besten nur “halb leer” schrauben und dann ab damit z.B. in den Keller.

  • 28.01.09 - 16:08 Uhr

    von: cleverundsmart

    Das ist gut.

    Danke für die Antwort.

    Ist geplant, nach z.B. einem Jahr ein Projektrecall zu machen, um
    Langzeiterfahrungen zu sammeln? Ich denke da an Dinge, die
    vielleicht erst bei längerem Gebrauch auftreten wie möglicherweise
    kaputten Ladestandsanzeigen, abbauenden Akkus, auszutauschende Schleifkohlen im Motor oder was weis ich … Garantiefälle … Ich meine – vielleicht gibt´s ja auch nach 12 Monaten nur positive Rückmeldungen. Das wär doch das i-Tüpfelchen des Tests.

    Gruß,

    cleverundsmart

  • 28.01.09 - 16:37 Uhr

    von: mona44

    Eine spätere Befragung wäre wirklich nicht schlecht, da man ja erst im Laufe einer gewissen Zeit mehr über den Uneo erfährt. Man kann ja nicht alles im Winter machen, im Sommer hat man ja auch draußen so manches zu schrauben etc. und da wäre ja auch noch einiges an Berichten abzugeben. Für mich war die Zeit im Winter über Weihnachten nicht so gut, da man soviele andere Dinge zu tun hatte, mir wäre die Zeit im Sommer lieber gewesen. Ußerdem hat meine Digicam den Geist aufgegeben und somit konnte ich auch keine Fotos mehr machen. Aber das kann man ja alles ändern, wenn man noch einmal seine Erfahrungen zu einem späteren Zeitpunkt weiter leiten kann. Und es wird weiter geschraubt und gebohrt.
    LG mona